23. 02. 2016
Hier wird die alte Zarge demontiert

Alte Innentüren schnell und sauber austauschen für ein neues Wohngefühl

Hier wird die alte Zarge fachgerecht ausgebaut.
©GRAUTHOFF Türengruppe
Die Bekleidungsbreite der neuen Zarge deckt den alten Tapetenansatz sauber ab.
©GRAUTHOFF Türengruppe
Die Montage der neuen Zarge nimmt bei der richtigen Planung nur wenig Zeit in Anspruch
©GRAUTHOFF Türengruppe

Wer einen Raum frisch renoviert, lässt oft die in die Jahre gekommenen Innentüren bestehen, weil man denkt, dass der Austausch viel Dreck, Schutt und Aufwand bedeutet – Das ist aber nicht unbedingt so. Durch die richtige Beratung, Auswahl der passenden Zarge und fachgerechten Montage geht dies ganz einfach. 

Durch die Erneuerung von Türen geben Sie ihrem Raum in kürzester Zeit ein neues frisches Aussehen. Dabei ist die Erneuerung durch den Fachmann schnell und ohne großen Aufwand möglich. Besonders einfach ist es, wenn der neue Rahmen der Türe (auch Zarge genannt) den vorhandenen Tapetenansatz überdeckt, dadurch muss im Nachgang nicht nachtapeziert und evtl. gestrichen werden. Sollte der Tapetenansatz sehr breit sein, ist das auch kein Problem. Es gibt unterschiedliche Bekleidungsbreiten bei Zarge die diesen Spalt dann sauber und schnell abdecken können.

Andere Systeme umfassen die vorhandene Stahlzarge mit einer Holzzarge (auch Stahlzargenummantelung genannt). Die alte Stahlzarge muss bei diesen System entsprechend nicht ausgebaut werden und ist dann optisch unsichtbar unter der neuen Holzzarge.

Bei der richtigen Planung und Auswahl der richtigen Systeme ist es so möglich innerhalb weniger Stunden ein ganzes Haus mit neuen Türen auszustatten. Durch die Montage vom Fachmann bleibt der Fußboden ebenso wie die Wände intakt und Sie können sich schnell über den „neuen“ Raum freuen.

Blog empfehlen
Newsletter

Erhalten Sie unseren Newsletter mit den neuesten Blog-Einträge